Über Uns

Die G.i.N. GmbH wurde im Jahr 1991 von Wolfgang Bassenauer und Andreas Schoenberg gegründet. Der Unternehmenssitz mit Entwicklung, Produktion, Service und Support befindet sich in Griesheim. Daneben bieten wir weitreichende Applikations- und Engineering-Dienstleistungen vor Ort bei unseren Kunden sowie Schulungen rund um Datenlogger. Insgesamt arbeiten Stand heute ca. 95 Mitarbeiter bei der G.i.N. GmbH, wobei wir stets äußersten Wert auf ein gesundes, nachhaltiges Wachstum legen.

Von Beginn an zählen industrielle Netzwerke und Feldbussysteme zu unseren Kernkompetenzen und führten rasch zum heutigen Kerngeschäft, einer breiten Datenloggerpalette für vielfältige Anwendungsfälle im automotive Bereich und an Prüfständen aller Art.

Intelligente Datenlogger zeichnen CAN, LIN, FlexRay, MOST, Ethernet, USB, RS-232, K-Line, GPS, Digital- und Analoggrößen, Sprache, Bilder, Videos auf, fungieren als Gateway, Restbussimulator und Steuerung, erlauben eine Online-Datenreduktion aufs Wesentliche sowie ausgefeilteste Triggermechanismen, Online-Berechnungen und Klassierungen aller Art.

Unsere Datenlogger und leistungsfähigen Software-Tools sind perfekt aufeinander abgestimmt, um Ihnen bestmögliche Lösungen für Ihre hochkomplexen Anwendungen anzubieten.

DIGITALE ZUKUNFT,
IN BESTEN HÄNDEN

Andreas Schoenberg

Geschäftsführender Gesellschafter

Ich habe die G.i.N. GmbH im Jahr 1991 gemeinsam mit Wolfgang Bassenauer gegründet. Seitdem stehe ich dem Unternehmen als geschäftsführender Gesellschafter zur Verfügung, ebenso als Software-Entwickler – und bis 2017 auch als Entwicklungsleiter. Wie auch heute noch aus dem Firmennamen ersichtlich lag unsere Zielrichtung bei Gründung auf dem Bereich der industriellen Vernetzung (d.h. Automatisierungstechnik). Die erstmals 1996 an uns herangetragenen und seitdem permanent wachsenden Anforderungen aus dem Automotive-Bereich – und hier insbesondere bezüglich Datenloggern – haben wir so gerne und vollumfänglich angenommen, dass dort heute unser Hauptgeschäftsfeld liegt.

Jürgen Hellmich

Geschäftsführer

Als ausgebildeter Ingenieur der Elektrotechnik und Informationstechnologie, habe ich in meinem Berufsleben bei einigen namhaften TIER1 Zulieferern, stark vernetzte Navigations- , Telematik- und ADAS-Systeme im Automotive Umfeld auf die Straße bringen dürfen. Dadurch habe ich eine ausgeprägte Anwendersicht, bei verschiedenen OEM-Kunden, für unsere Messsysteme entwickeln können. Und genau mit diesem Mehrwert möchte ich zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens beitragen.

Unsere Standorte

Hannoversche Str. 26
38448 Wolfsburg
Deutschland
Raiffeisenstraße 15
64347 Griesheim
Deutschland
Mönsheimer Str. 1
71287 Weissach
Deutschland

Firmensitz Griesheim

An unserem Unternehmenshauptsitz Griesheim entwickeln, produzieren und vermarkten wir weltweit unsere Produkte. Dabei ermöglicht die räumliche Nähe zwischen den Abteilungen einen engen Austausch und eine gut abgestimmte und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Standort Wolfsburg

Der Standort in Wolfsburg ist erster Ansprechpartner für unsere Dienstleistungen und für den weltweiten Kundenservice. Hier bieten wir unseren Kunden einen übersichtlichen Katalog rund um unsere Dienstleistungen und Datenlogger an.

Dienststelle Weissach

Die Dienststelle in Weissach ist Ansprechpartner für den Kundenservice im Raum Stuttgart. An diesem Standort bieten wir unseren Kunden verschiedene Dienstleistungen vor Ort an, damit sie den kompletten Fehler-Abstell-Prozess (FAP) mit unseren Datenloggern unterstützen können.

Werde jetzt Teil von uns!

Starte mit uns gemeinsam in eine sichere und spannende Zukunft. Auf dich warten neue Herausforderungen, interessante Projekte und ein Team, das dir den Rücken stärkt.

Entdecke deine Karriere bei G.i.N.

Unsere Unternehmenswerte
und Leitlinien

Die konstruktive und respektvolle Zusammenarbeit im Team ist unsere Stärke und unser Schlüssel zum Erfolg.

Im Sinne einer schlanken Organisation mit hoher Effizienz in der Projektarbeit und Qualitäts-sicherung fördern wir die Teamkultur bei der G.i.N.

Wir streben ein partnerschaftliches und lang-fristiges Verhältnis zu unseren Kunden und Geschäftspartnern an, das von Fairness, Verlässlichkeit und Vertrauen geprägt ist.

Zukunftsorientiertes Denken und Handeln sind Grundlage für den gemeinsamen Unternehmens-erfolg.

Jeder Mitarbeiter soll entsprechend seinen Fähigkeiten und Aufgaben selbständig arbeiten, entscheiden und Verantwortung tragen.

Nachhaltigkeit

Unser Beitrag zur
Abfallvermeidung

Wo immer möglich nutzen wir nachwachsende Rohstoffe, die von Ihnen mehrfach wiederverwendet werden können.
Jeder trägt Verantwortung und das G.i.N. Team geht als Vorbild voran.

Unsere Ware wird in Recycling-Kartonagen verpackt. Das Füllmaterial besteht aus recyceltem Papier, beides hergestellt in Deutschland.

Zertifizierungen

Qualität und Sicherheit ist uns nicht nur bei unseren Geräten, sondern auch bei unseren Dienst- und Serviceleistungen wichtig. Daher haben wir auch unsere Arbeitsabläufe und Prozesse nach der Qualitätsmanagement-Norm DIN EN ISO 9001 zertifizieren lassen.

Die TISAX Norm regelt Verantwortlichkeiten, Qualitätssicherungsmaßnahmen sowie die interne und externe Kommunikation in einem Unternehmen.

ISO Zertifikat

Mit der ISO 9001 : 2015 Zertifizierung wird bestätigt, dass G.i.N. GmbH ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat 
und für folgende Geltungsbereiche anwendet:

  • Forschung
  • Entwicklung
  • Produktion und Vertrieb

 

von Produkten und Geräten der industriellen Netzwerktechnik

TISAX Teilnahme

TISAX ist ein Prüf- und Austauschmechanismus für die Informationssicherheit von Unternehmen und ermöglicht eine gemeinsame Anerkennung von Prüfergebnissen zwischen den Teilnehmern.

Wenn Sie sensible Informationen Ihrer Kunden verarbeiten oder die Informationssicherheit Ihrer eigenen Lieferanten bewerten wollen, unterstützt TISAX Sie dabei, Aufwände zu vermeiden.

CiA Mitglied

1992 wurde der gemeinnützige Verein für internationale Anwender- und Herstellervereinigung für CAN (Controller Area Network) gegründet.

Der vollständige Name lautet CiA (CAN in Automation).

 

Ziel ist es, eine neutrale Plattform für zukünftige CAN-bezogene Spezifikationen und Standards sowie für die Imagepflege der CAN-Technologie bereitzustellen. In der Norm ISO 11898 ist dieser Standard hinterlegt und wird regelmäßig weiterentwickelt.

Stoffregularien und
Compliance
1. Die Revision der WEEE (waste electrical and electronic equipment) erfolgte mit der 2012/19/EU im Jahr 2012. Die deutsche Umsetzung wurde mit der Revision des ElektroG vollzogen, aus dem in diesem Zuge die zur RoHS gehörenden Bestimmungen herausgenommen wurden.

2. Die G.i.N. Gesellschaft für industrielle Netzwerke GmbH ist bei der zuständigen gemeinsamen Stelle, der “stiftung elektro-altgeräte register” EAR registriert.

WEEE-Reg.-Nr. DE 20824942
Für die RoHS (restriction of certain hazardous substances) liegt mit der 2011/65/EU die Revision seit dem Jahr 2011 vor. Die deutsche Umsetzung der RoHS, die vorher Teil des ElektroG war, folgte mit der Elektrostoffverordnung (ElektroStoffV) im Mai 2013 in einer eigenständigen Verordnung. Änderungen gegenüber der Vorgängerversion sind erweiterte Anwendungsbereiche (“open scope” und eine generische Kategorie 11) und Ankoppelung der RoHS an die CE-Deklaration nach dem neuen Modus auf Basis des EU-framework 768/2008, der sukzessive auf alle CE-relevanten Regularien ausgedehnt wird.

Die neuen Anforderungen durch den in der RoHS-Revision integrierten CE-Modus implementieren wir in unseren Prozessen und Produkten und sind in der Lage, dies durch Dokumentationen nachzuweisen.

Die G.i.N. Gesellschaft für industrielle Netzwerke GmbH (G.i.N.) berücksichtigt die Einhaltung der RoHS-Stoffbeschränkungen bereits in der Produktentwicklungsphase. Zudem erfüllen wir unsere gebotene Sorgfaltspflicht entlang der Lieferketten fallweise über direkte Anfragen an unsere Lieferanten oder über systematische Recherchen auf Web-Sites von Bauteileherstellern, die auch in die Lieferantenbewertung einfließen.
Die G.i.N. Produkte fallen in die Gerätekategorie 9 – “Überwachungs- und Kontrollinstrumente in der Industrie” – und nehmen in einzelnen Fällen die entsprechenden Übergangs- und Ausnahmeregeln der RoHS in Anspruch.
Die REACH Verordnung EG 1907/2006 zielt auf chemische Stoffe und Zubereitungen, die von herstellenden und importierenden Unternehmen bei der European Chemical Agency ECHA zu registrieren sind. Zusätzlich regelt die REACH Dokumentations-, Test- sowie Informationspflichten und definiert ein stufenweises Verfahren, nach dem als kritisch eingestufte Stoffe (SVHC – Substances of very high concern) schrittweise beschränkt und schließlich ggf. verboten werden.

Die G.i.N. Gesellschaft für industrielle Netzwerke GmbH (G.i.N.) ist als Hersteller von Geräten und Gerätekomponenten – d.h. von “Articles” nach der REACH-Terminologie – nur in Ausnahmefällen im Kundenverhältnis von den o. a. Verpflichtungen betroffen:

1. Eine Registrierungspflicht im Zusammenhang mit Erzeugnissen besteht nur für Stoffe, die vom Erzeugnis bestimmungsgemäß – d.h. als Funktion des Erzeugnisses – freigesetzt werden. Derartige Erzeugnisse werden von G.i.N. nicht geliefert.

2. Für Stoffe in Erzeugnissen bestehen darüber hinaus erweiterte Informationspflichten an Kunden nur dann, wenn besorgniserregende Stoffe der sogenannten Kandidatenliste (SVHC – “candidate list”) in einer Konzentration von mehr als 0,1 Gewichtsprozenten des Erzeugnisses enthalten sind. Dabei ist uns die diesbezügliche Grundsatzentscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Okt. 2015 und ihre Bedeutung für die Lieferantenseite bewusst. Oberhalb einer jährlichen Menge von 1 t ist auch eine Mitteilung an die ECHA als zuständige Stelle erforderlich. Wir erfüllen unsere gebotene Sorgfaltspflicht entlang der Lieferketten fallweise über direkte Anfragen an unsere Lieferanten oder systematische Recherchen auf Web-Sites von Bauteileherstellern.

3. Erweiterte Sicherheitsdatenblätter sind nach der REACH Verordnung nur für Stoffe und Zubereitungen erforderlich. Gleiches gilt für Informationen über Registrierung von Inhaltsstoffen, falls Sicherheitsdatenblätter für die betreffenden Stoffe/Zubereitungen nach REACH nicht verlangt sind. Derartige Stoffe/Zubereitungen werden von G.i.N. nicht geliefert.
Der Dodd Frank Act ist Teil der US-amerikanischen Gesetzgebung und behandelt in der Section 1502 die sogenannten “conflict minerals” / “Konfliktmineralien” und deren Ursprungs-/Herkunftsland. Dabei werden die DR Kongo und deren Nachbarstaaten in Zentralafrika vor dem Hintergrund von Bürgerkriegen als bedenklich eingestuft. Von Unternehmen, die in den USA börsennotiert sind, wird durch den Dodd Frank Act gefordert, die folgenden Stoffe nicht aus den betreffenden Ländern zu beziehen und dieses entlang Ihrer Lieferketten durchzusetzen.

  • Columbit-Tantalit (Coltan) oder Derivate (z. B. Tantal)
  • Kassiterit oder Derivate (z. B. Zinn)
  • Wolframit oder Derivate (z. B. Wolfram) Gold oder Derivate


  • Über die Lieferketten sind folglich weltweit Unternehmen mittelbar betroffen, die der amerikanischen Gesetzgebung nicht unterliegen. Wir gehen als G.i.N. Gesellschaft für industrielle Netzwerke GmbH (G.i.N.) konform mit den humanitären und ethischen Zielen, die mit der vorliegenden Regularie verfolgt werden sollen.

    Zudem unterstützen wir unsere Kunden nach den Grundsätzen der “reasonable country of origin inquiry” und des begründeten guten Glaubens (“in good faith”), der im Dodd Frank Act angesprochen wird.

    Die G.i.N. verwendet die o.a. Stoffe nicht unmittelbar, sondern in zugelieferten elektrischen und elektronischen Bauteilen, gedruckten Schaltungen und elektromechanischen Komponenten wie folgt:

    Tantal: In sehr geringen Mengen in Tantal-Kondensatoren (elektronische Bauteile, Zukaufteile)
    Zinn: In (relativ zum Produktgewicht) geringen Mengen als Legierungsbestandteil von Loten in der eigenen Produktion, ansonsten als Inhaltsstoff (Lötverbindungen) in fertig bestückten Platinen von Bestückern.
    Wolfram: In sehr geringen Mengen in einzelnen elektronischen Bauteilen (Zukaufsteile).
    Gold: In sehr geringen Mengen als galvanische Beschichtung auf Steckern und Kontakten elektromechanischer Bauteile.

    Schon allein aufgrund der hohen Anforderungen an die technischen Eigenschaften, die für unsere Produkte unerlässlich sind, setzen wir elektronische Komponenten namhafter und überwiegend großer – und international tätiger – Hersteller ein.

    Es liegt nicht in unserer Macht, solchen Herstellern Auskünfte über den genauen Ursprung der von ihnen verwendeten Inhaltsstoffe abzuverlangen.

    Die G.i.N. prüft allerdings im Rahmen der Compliance-Sicherstellung mit Inhaltsstoffregularien wie RoHS und REACH zunehmend über Web-Recherchen, ob sich die betreffenden Hersteller in angemessenerWeise auch zum Thema “conflict minerals” positionieren und die offiziellen Templates mit Angabe der Hütten- und Schmelzbetriebe erstellen oder zumindest aussagekräftige Statements dazu bereitstellen. In solchen Fällen, in denen wir z.B. den Stoff Zinn nicht von Herstellern der oben beschriebenen Art beziehen, stellen wir Anfragen zur Herkunft an unsere Lieferanten.

    Auf dieser Basis haben wir keinen Grund zu der Annahme, dass unsere Bauteile- und Komponentenhersteller die betreffenden Stoffe aus dem Kongo oder seinen Nachbarstaaten beziehen.

    Abkürzungen und Ihre Bedeutungen

    WEEE
    ElektroG
    RoHS
    REACH
    Waste Electrical and Electronical Equipment
    Elektro- und Elektronikgerätegesetz
    Restriction of the use of certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment
    Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals)

    Benötigen Sie

    individuelle Beratung?

    G.i.N. GmbH

    Raiffeisenstraße 15

    64347 Griesheim